Gesundheitssystem 公开
[search 0]
更多

Download the App!

show episodes
Loading …
show series
 
Am Samstag findet bundesweit der ZERO COVID Aktionstag statt. Den Aufruf von zahlreichen Gesundheitsarbeiter*innen, linken Wissenschaftler*innen, Journalist*innen und auch Gewerkschaftler*innen für einen solidarischen europäischen Shutdown mit dem Ziel Null Corona Infektionen haben mittlerweile etwa 110.000 Menschen unterschrieben. Auch in Freiburg…
 
Die Zerschlagung und Privatisierung der Post war schon erfolgt. Die Kommerzialisierung der öffentlichen Daseinsvorsorge Dienstleistungen wurde von CDU/FDP zusammen mit den SPD Granden um Scharping nun in das Kliniksystem hinein forciert. Ein Interview mit Personalräten im Klinikum Ettenheim an der Jahreswende 1995/96 zum making of desaster bis heut…
 
Am 17.06.2020 sollten sich eigentlich die Gesundheitsminister_innen der Länder mit Gesundheitsminister Jens Spahn treffen. Die Konferenz ist auf unbestimmte Zeit verschoben, doch es gibt einen bundesweiten Aktionstag. In Freiburg ruf das Netzwerk solidarisches Gesundheitswesen am Mittwoch, 16.06. ab 18 Uhr auf dem Platz der alten Synagoge, zu einer…
 
'Wenn alle zuhause bleiben, kriegen wir die Pandemie vielleicht lange genug hinausgezögert.' Bis auf wenige Stimmen in "der Politik" würden dieser Aussage wohl die meisten Leute beipflichten. Dass das Gesundheitswesen in einen so desolaten Zustand geraten konnte, wie jetzt offensichtlich wird, hängt aber auch damit zusammen, dass die Stimmen von Be…
 
Während #NotDying4WallStreet auf Twitter im Trend liegt, verabschiedet der US-Kongreß ein 2 Billionen Dollar schweres Coronavirus-Konjunkturpaket von dem es heißt, es würde den von der Krise hart getroffenen Arbeiterinnen und Arbeitern wenig helfen. Die Demokraten nennen es einen „Schmiergeldfonds für Unternehmen“: Es gäbe "lediglich $1200 einmalig…
 
In ganz Deutschland gelten angesichts der Coronakrise massive Beschränkungen. Treffen mit mehr als zwei Personen, die nicht dem eigenen Haushalt angehören sind in Baden-Württemberg untersagt. Es muss ein Sicherheitsabstand von 1,5 m zu anderen Personen eingehalten werden. Trotzdem geht die Arbeit in vielen Betrieben weiter. Sehr viele Menschen habe…
 
Katastrophen sind ein Fest für die Exekutive. Angesichts einer wirklichen Gefahr muss man das auch bis zu einem gewissen Grade wohl hinnehmen, aber von jeher wurden Freiheitseinschränkungen in der Krise rasch beschlossen und dann dauerhaft gemacht. Eine Tendenz die Befugnisse der Exekutive auch auf Dauer auszuweiten ist bereits schon jetzt erkennba…
 
In Frankreich finden derzeit, wie des öfteren, Streiks bei den Eisenbahnen statt. Doch statt über soziale Probleme zu sprechen, gibt es vom Regierungslager Ablenkungsmanöver, die vom Rassemblement National gerne aufgegriffen werden. Mal wieder wird übers Kopftuch diskutiert. Wir haben mit unserem Frankreichkorrespondenten Bernard Schmid gesprochen.…
 
In Frankreich fanden am Dienstag landesweit Streiks im Gesundheitsbereich statt. Hunderte Notaufnahmen und Pflegeeinrichtungen wurden bestreikt. Die Proteste fordern u.a. mehr Personal und stellen sich damit gegen die Sparprogramme von Emmanuel Macron. Die Unterstützung dieser Proteste hat am Wochenende auch eine Versammlung der Versammlungen der G…
 
"Menschen aus Gewerkschaften und zivilgesellschaftlichen Initiativen, aus Berufsverbänden, Studierende, Auszubildende und Beschäftigte haben sich am Wochenende vom 19.-21.10.2018 an der Konferenz des Bündnis Krankenhaus statt Fabrik beteiligt. 130 Teilnehmer*innen aus der gesamten Bundesrepublik diskutierten Erfahrungen und Lehren aus den jüngsten …
 
Von Außen betrachtet, ist es seit Juli letzten Jahres wieder ruhiger geworden, an den vier Unikliniken in Freiburg, Tübingen, Heidelberg und Ulm. Die Vereinbarungen zwischen den Belegschaften und den Geschäftsführungen sehen vor, dass jetzt Maßnahmen eingeführt werden, die zu einer wirksamen Entlastung des Personals führen. Bisher scheinen die soge…
 
In der Ortenau sollen bis 2030 ein Großteil der kommunalen Kliniken geschlossen werden. Die Pläne, von Landrat Scherer ausformuliert und bisher weitgehend unhinterfragt von Bürgermeistern und Kreisräten durchgewunken, dringen nun auch den eigentlichen Betroffenen in's Bewusstsein. Sowohl aus dem Kreisrat, wie auch aus den Gewerkschaften und der Ort…
 
Am Montag (9. April), war die Tarifkommison von ver.di in Freiburg, und diskutierte den vorgeschlagenen Tarifvertrag mit ihren Mitgliedern. Dabei wurde deutlich, dass viele Bereiche jetzt zwar verbindlich geregelt werden müssen - wie die Maßnahmen dabei aber im Detail aussehen werden, obliegt allerdings noch der Klinikleitung. "In dem Tarifvertrag …
 
Die Offene Liste Waldkirch (DOL) forderte am 28.03.18, in einem offenen Schreiben, die Überprüfung der Gesundheitsversorgung im Elztal. Insbesondere in Bezug auf den geplanten Verkauf des Bruder-Klaus-Krankenhaus' (BKK). Das Gutachten solle die Situation vor Ort analysieren, und zwar nicht nur unter betriebswirtschaftlichen Gesichtspunkten, sondern…
 
Nach den zähen Tarifverhandlungen an den Unikliniken in Ba-Wü kam es am Dienstag zu einer vorersten Einigung zwischen Klinikleitung und der Tarifkommision von Verdi. Für die KrankenhausarbeiterInnen in Freiburg bedeutete das, dass die geplanten Streiks am Donnerstag und Freiburg ausgesetzt wurden. Die sichtbare Streikbereitschaft der Uniklinik-Bele…
 
Die so genannte Arbeitgeberseite habe sich zwar angenähert, bei zentralen Forderungen der KrankenhausarbeiterInnen seien aber nach wie vor keine aktzeptablen Angebote vorgelegt worden, so Ingo Busch, Gewerkschaftssekretär bei Verdi. Aus diesem Grund wird Heute und Morgen (15.03.18) an der Uniklinik Ulm gestreikt, und nächste Woche in Freiburg. Ange…
 
Von Anfang an zeigten sich die so genannten Arbeitgeber verständnislos für die Probleme bei der Gesundheitsversorgung. Die Arbeitskämpfe an den vier Unikliniken (Freiburg, Heidelberg, Ulm und Tübingen) ziehen sich jetzt schon seit Ende des letzten Jahres. Und Immer wieder scheinen die so genannten Arbeitgeber zu dem Ergebnis zu kommen: Eigentlich a…
 
In der Ortenau brodelt es. Grund dafür sind die geplanten Krankenhausschließungen bis 2030. Von insgesamt neun Standpunkten, sollen fünf zu einer Zentralklinik zusammengefasst werden. Für viele OrtenauerInnen würde das eine deutliche Verschlechterung der Gesundheitsversorgung bedeuten, da schon jetzt weite Wege bis zur nächsten Klinik zurückgelegt …
 
Die EU-Kommission hat am 31. Januar 2018 einen Regelungsentwurf vorgelegt, der eine zentralisierte Nutzenbewertung medizinischer Verfahren vorsieht. Deren Ergebnisse wären bindend. Nationale Bewertungen – vollständig oder ergänzend – dürften parallel nicht mehr vorgenommen werden. Derzeit führen die Mitgliedsländer selbst Nutzenbewertungen durch un…
 
Ende letzten Jahres fanden Warnstreiks an der Uni Klinik statt - bisher ohne Ergebnis. Dass die dünne Personaldecke an Krankenhäusern kein Freiburger Phänomen ist, sondern direkt auf Privatisierung und Ökonomisierung im großen Stil zurückzuführen ist, sollte dabei Allen Beschäftigten im Gesundheitssektor klar sein. Radio Dreyeckland hat sich deshal…
 
Diese Woche geht es weiter im Krankenhaus, am Donnerstag setzt sich die Vereinte Dienstleister Gewerkschaft im Auftrag der Beschäftigten nochmal mit der Klinikleitung an einen Tisch. Ein entgegenkommen der Arbeitskraftnehmer Sahner und Schiffer wird wohl vorerst nicht zu erwarten sein. So kurz vor der Weihnachtspause, wäre es fatal für die Forderun…
 
Rund 700 Menschen haben am Donnerstagabend in Freiburg, wenige Tage vor der Bundestagswahl, für Entlastung jetzt! im Pflegebereich demonstriert und die Arbeitsbedingungen angeprangert. Gekommen waren Beschäftigte aus verschiedenen Bereichen der Pflege, aus verschiedenen Krankenhäusern, wie der Uniklinik, aus der Emmendinger Psychatrie, Altenpfleger…
 
Das Krankenhaus macht krank – Und zwar die meist völlig überlastenden Pflegekräfte. Egal ob kirchlicher Träger, staatlicher, oder privater. Überall fehlt es an Pflegekräften. Im März sagte Irene Gölz von der Gewerkschaft ver.di auf Radio Dreyeckland, die Krankenversorgung bräche zusammen, wenn keine Pflegekräfte mehr aus dem Frei einsprängen. Pfleg…
 
Die Gesundheit der Menschen wird stark beeinflusst durch ihre Lebensweise und durch die Bedingungen, unter denen sie leben. Kollektive aus Hamburg und Berlin stellen sich die Frage, warum nur die Krankenversorgung verbessern, wenn die gesellschaftlichen Bedingungen krank machen? Sie gründeten eine Alternative zur staatlichen und privaten Gesundheit…
 
Seit einigen Jahren befindet sich das Gesundheitssystem in Großbritannien in einer tiefen Krise. Der 1948 gegründete National Health Service, kurz NHS, der anders als in Deutschland über Steuern finanziert wird, steht jeder EinwohnerIn Großbritannien kostenlos zur Verfügung. Allerdings hat in den letzten Jahren die konservative Regierung von David …
 
Die Initiative Aktion Arbeitsunrecht ruft dazu auf, jeweils am “Freitag den 13.” Aktionen gegen skandalöse Arbeitsbedingungen, undemokratische Firmenkultur und UnionBusting, also Gewerkschaftsbekämpfungs-Methoden, zu machen. Am heutigen Freitag den 13. Januar steht der Reha Konzern Median Kliniken im Fokus der Kritik.…
 
Gestern gab es einen kleinen Flashmob an der Ecke vor dem Rathaus, Medinetz sieht es kritisch ,dass soviele Ehrenamtliche Aufgaben übernehmen, die eigentlich in sozialstaattlicher Verantwortung liegen. Zitat aus dem Flufblatt "Unzählige Freiwillige engagieren sich um Geflüchtete zu unterstützen. Sie vermitteln medizinische Versorgung , helfen bei d…
 
Am 5. Dezember ist Tag des Ehrenamtes. Eigentlich soll gefeiert werden, aber seit einigen Jahren häuft sich die Kritik am Ehrenamt. Die Ehrenamtlichen füllen nämlich zunehmend Lücken des Sozialstaates, zum Beispiel in der Grundversorgung. Mit Nikola und Uwe vom Medinetz Freiburg haben wir über ihre Forderungen nach einem solidarischen und sinnvolle…
 
Weil du arm bist, wirst du früher sterben! Und daran ist neben der Verfasstheit der Gesellschaft auch die Medizin schuld, so die These einer Veranstaltung über die Rolle der Ärzt*innen in einer ungerechten Gesellschaft am Donnerstag, den 28. April in Freiburg. Auf Einladung der kritischen MedizinerInnen war Dr.med.…
 
In Juli Zehs dystopischem Gesellschaftssystem zählt Gesundheit alles. Körper vor Geist. Krankheit gibt es nicht mehr, offiziell. Und wer sich nicht an die diktatorisch festgelegten Regeln für ein gesundes Leben hält, wird auf Zeit eingefroren. Schließlich: Welche Gesellschaft kann sich so ein unsolidarisches Assi-Verhalten leisten? Sigrid Weber hat…
 
In Griechenland sind die Sozialsysteme auf Grund der Sparmaßnahmen und der neoliberalen Zwangsmaßnahmen der EU sehr löchrig geworden. Im Bereich des Gesundheitswesen gibt es Gegenmaßnamen in Sinne einer basisdemokratische Selbstorganisation. Was der Staat nicht mehr kann oder will, organisieren die Menschen selbst. Es einstehen solidarische Klinike…
 
Die aktuelle Regierungsbildung in Spanien findet akteull unter dem starken Vorzeichen der Austeritätspolitik statt. Dabei sind auch die Einschnitte in den Gesundheitssektor ein Thema. Wir spachen mit Helena Legido-Quigley, Soziologin an der London School of Hygoene and tropical Medicin.
 
Die Krise in Griechenland hat dazu geführt, dass sich viele solidarische Strukturen herausgebildet haben, ohne die die Sicherung der Grundbedürfnisse wohl kaum möglich gewesen wäre. Eine dieser Initiativen wird als "Clinics of Solidarity" bezeichnet. Seit 2012 haben in vielen griechischen Städten über 50 solidarische Kliniken und Apotheken herausge…
 
Loading …

快速参考指南

Google login Twitter login Classic login